Bei „typischem schottischem Wetter“, geglückter Saisonauftakt in Kempen

Selbst das Wetter spielte mit, denn es gab „schottischen Sonnenschein".

Diese Bezeichnung hörte sich nicht nur besser an als Regen, sondern hob auch direkt die Stimmung bei den Wettkämpfern und Zuschauern.

 

Los ging die Reise mit zwei Transportern, am 04.05.2012 gegen 10.30 Uhr in Krostitz. Mit Sonne im Gepäck und guter Laune, kamen wir nach ca. 7stündiger Fahrt in Kempen an. Wir wurden sehr herzlich von unserem Herbergsvater Herrn Gamig empfangen und konnten zugleich unsere Zimmer beziehen. Ein wenig frisch gemacht, ging es auf die Festwiese und dies alles bei strahlendem Sonnenschein.

 

Wie in jedem Jahr gab es überschwängliche Begrüßungen, mit dem gastgebenden Verein, den „Highlandern vom Niederrhein" und riesige Freude über das Wiedersehen, aller Teilnehmer.

 

Auch die „Appelkriebsche" haben wieder den weiten Weg vom schönen Sachsenland, nach Kempen auf sich genommen und gastierten in derselben Unterkunft wie wir. Mit viel Freude und Gelächter, kehrten wir gemeinsam (22 Personen) ins „Ellenpoort" ein. Doch bevor wir loszogen, schloss unser Steffen mit Thomas eine Wette ab. Denn unser Thomas kannte den Aufsteller nicht, welcher nun schon mehrere Jahre, beim kempener Highlandgame vor dem „Ellenpoort" aufgestellt wird. Steffen: „Wetten, dass ich auf einem Plakat im „Ellenpoort" zu sehen bin?" Thomas bezweifelte dieses, ging die Wette ein und unser Steffen durfte sich über ein Bierchen freuen. Thomas war verblüfft und konnte es kaum fassen.

Nach dem leckerem Essen ging es nochmal zur Wettkampfstätte, um noch ein, zwei Bierchen zu trinken. Gegen 23.00 Uhr traten wir den Weg in unsere Unterkunft an, da es für die Wettkämpfer ein durchaus anstrengender Tag werden sollte.

Am Samstagmorgen, bei typischem schottischem Wetter, startete das zehnte Highlandgame, welches parallel zum Altstadtfest ausgerichtet wurde.

Einmarsch vom Kuhtor zum Buttermark mit Pipeband, allen Teilnehmern und Zuschauern. Die Spiele wurden von „Manni" eröffnet und anschließend wurde zur Burgwiese marschiert, wo sich die Wettkämpfer auf die Games vorbereiteten.

 

Trotz der äußeren Gegebenheiten, zogen die Schottensportler das Highlandgame knallhart durch. Zu den Mannschaftswettkämpfen gehörten 10 Disziplinen plus Tauziehen. Das Publikum feuerte beim „Timber Walk" und ganz besonders bei „Stone of Manhood" an. Das Fassrollen wurde auf Grund des anhaltenden Regens, kurzer Hand in „Fass durch den Schlamm schieben" umbenannt. Das Hufeisenwerfen war unsere erste erfolgreich absolvierte Disziplin, an diesem Wettkampftag. „Mattscher", wir zeigen dir nochmal wie es richtig geht. Sorry, konnte ich mir nicht verkneifen. Das Klima während des gesamten Samstages war unter allen Aktiven sehr kameradschaftlich, man spornte sich gegenseitig an und gab sich gegenseitig immer wieder Tipps. Der Wettkampf war für alle Teilnehmer sehr kräfterauben und alle waren nass, durchgefroren und dennoch zufrieden mit ihren Leistungen.

 

Gegen 19.00 Uhr war die Siegerehrung, wie soll es anders sein, bei herrlichem „schottischem Sonnenschein".

Im Mannschaftswettbewerb gewannen das Krefelder Frauenteam Spleen Queens und das Nettetaler Männerteam „Stoneheads". Wir erreichten von insgesamt 16 Teams, vor den „Appelkriebschen", einen 6. Platz.

Nach der Siegerehrung zog es uns in unsere Unterkunft, wo sich jeder bei einer heißen Dusche wieder auf normale Körpertemperatur brachte. Sogar unser „Haucki" hörte mit dem Dauerzittern auf ... Was warmes Wasser so alles kann?! Es war nun bereits 20.30Uhr als ein, nein 22 Magen knurrten. Also, große Völkerwanderung in den Aufenthaltsraum und dass große Pizzabestellen konnte beginnen. „Angelo" kam so gegen 21.30 Uhr herangerauscht und die Pizzamassenvernichtung begann.

„Mattscher" konnte sich sogar bei Stefan Raab, bezüglich des Hufeisenwerfens, noch etwas abschauen.

Mit ein, zwei Bierchen und einem Sektchen für die Frauen, ließen wir den Abend so gegen 2.00 Uhr ausklingen und verabredeten uns zum gemeinsamen Frühstück.

Nach dem Frühstück am Sonntag, traten wir die Heimreise an und waren gegen 17.00 Uhr wieder in Krostitz.

 

Alles in allem war es wiedermal ein gelungenes Wochenende und eine gute Eröffnung der Wettkampfsaison. Wir danken den Highlandern vom Niederrhein für die tolle Organisation und die uns immer wieder entgegengebrachte herzliche Gastfreundschaft. Einen großen Dank richten wir auch an Herrn Gamig, unseren Herbergsvater, für die tolle Unterbringung! Wir kommen gern wieder!

 

Auf diesem Weg wünschen wir allen Wettkämpfern und Beteiligten viel Erfolg und eine verletzungsfreie Wettkampfsaison 2012.





 

**** Foto`s folgen ****



Platzierung: (Quelle DHGV)

 

Teamwettbewerbe der 10. Kempener Highlandgames 2012

 

Damen:


1. Platz  Spleen Queens, Krefeld
2. Platz  Stoneflowers, Nettetal
3. Platz  Wallace Girls, Kempen

 

Herren:

  1. Platz  Stoneheads, Nettetal
  2. Platz  to-be-strong, Barsinghausen
  3. Platz  Dragonfighters, Hamm
  4. Platz  Clan Ironforge, Hamm
  5. Platz  Wildboars, Köln-Hürth
  6. Platz  Clan der Berseker, Krostiz
  7. Platz  De Appelkriebsche, Borsdorf
  8. Platz  Youngstones, Nettetal
  9. Platz  Wallace Warriors, Krefeld
10. Platz  Dragonfighters 2, Hamm
11. Platz  Wallace Boys, Kempen
12. Platz  Trunktwisters
13. Platz  Warriors of the flames
14. Platz  Big Macs, Kempen
15. Platz  Gummibärenbande
16. Platz  Wallace Boys 2, Kempen


Ergebnisse 10. Kempener Highlandgames Heavy-Events

International Masters Teamchampionship

 

Platz 1 Team Schottland
Platz 2 Team Kanada
Platz 3 Team Deutschland
Platz 4 Team Schweiz
Platz 5 Team Frankreich

 

Damen:

Platz 1 Raffalea Büscher, Krefeld
Platz 2 Silvia Römer, Nettetal
Platz 3 Heike Sommerfeld, Nettetal
Platz 3 Symone Mühlenhaus, Kempen
Platz 5 Julia Sommerfeld, Nettetal
Platz 6 Franziska Büssen, Kempen
Platz 7 Michelle Schmidt; Kempen
Platz 8 Nadine Breuer, Kempen

B-Heavy

Platz 1 Marijan Katrusa, Nettetal
Platz 2 Ayko Stoudt, Niederlande
Platz 3 Rene Katzorke
Platz 4 Tommy Weinhold, Kempen
Platz 5 Alex Wendling, Krefeld
Platz 6 Sebastian Wiene, Nettetal
Platz 7 Andrè Breuer, Kempen

 

A-Heavy

Platz 1 Markus Vortriede, Nettetal
Platz 2 Bennedikt Tillemans, Nettetal
Platz 3 Sebastian Hölters, Nettetal
Platz 3 Jens Schwan, Hamm
Platz 5 Peter Steegemann, Niederlande
Platz 6 Peter Sjoerds, Hamm
Platz 6 Bernd Wolf, Nettetal
Platz 8 Gerd Steegemann, Niederlande
Platz 9 Alex Dissel, Hamm