I.sächsische Vereinsmeisterschaft - von Hitradio RTL

Nicht ganz fit Sonntagmittag die Heimreise angetreten und das Wochenende nochmal Revue passieren lassen ...

 

So fing es an:
Im Radio gehört - beworben – man wurde ausgewählt und los ging die Reise ...

Am 18.03 machten wir uns dann auf den Weg nach Oberwiesenthal, um dort an der "I.sächsischen Vereinsmeisterschaft“ teilzunehmen.

Ein Team bestand aus 6 Personen, für welche dann vor Ort Kost und Logie frei
waren. Übernachtet wurde im 3* AHORN Hotel Am Fichtelberg.

Da wir ja nun auch 1 Team stellten und von einem Mitglied noch das Frauchen mit kam, welche aber in dem 18km vor Oberwiesenthal gelegenen Ort bei Verwandten übernachtete, oder sagen wir – sie besuchte, bestand unsere Reisegruppe nun aus 7 Personen. Das hieß dann also … RICHTIG! Wir brauchen 3 Autos! Da kommen wir
nich drum rum!

 

Nach kurzen, grübelnden Blicken nickte jeder für sich ab, nahm es hin und dann
war das Thema auch schon erledigt! … bis Ortsausgangschild Krostitz!

Dann wurde in einem Auto schon angefangen zu rechen. In welchem Auto das war möchte ich hier nicht erwähnen … ;-)
Mal kurz unser Rechenweg bzw. naja … was ist oder wäre denn:

  1. Spritsparender
  2. Kostensparender
  3. Verschleiß sparender
  4. Umweltschonender
  5. Entspannender - nur um ein paar Kriterien zu nennen, welche in unsere Rechnung mit eingehen sollten …

Jetzt nur mal ganz kurz:
War es besser mit drei Autos zu fahren, obwohl wir die Hin- und Heimreise alle zugleich antraten?

Oder, wäre es vielleicht - aber nur vielleicht - den oben genannten Punkten entgegen gekommen, wenn wir mit nur zwei Autos gefahren wären?

 

Das zweite Auto dann die Leute noch die 18km weiter gefahren hätte - dann zurück zur Verwandtschaft und uns am Sonntag wieder abholt?
Weil in Oberwiesenthal, brauchten wir kein Auto …

Kurz nur noch, die ungefähr gefahrenen Gesamtkilometer:
Mit 2 Autos – 190*2*2+36=796km
Mit 3 Autos – 190*3*2-36=1104km

Belassen wir es erst mal dabei …

Gut …

Im Hotel angekommen, die Zimmer bezogen und dann ging man schon zum
gemütlichem Teil über …

Später mussten alle Teamleiter zur Besprechung/Informationsrunde. Dort wurde
alles Organisatorische geklärt und die uns noch unbekannt gewesenen Disziplinen vorgestellt.

Diese Spiele erwarteten uns dann am Sonnabend:

Schlagabtausch – Tischtennis mit dem meisten Schlagabtausch

Hoch hinaus
– 6,5 Stockwerke in der schnellstmöglichen Zeit rauf und wieder
runter rennen

Schützenfest – Biathlon mit einem Lasergewehr

Der Stammtisch – aus einem Rommeblatt wird eine Karte gezogen und wir
mussten herausfinden welche (Zeit)

Fallen lassen …! – getrocknete Erbsen aus einem Meter Höhe, in eine Flasche werfen

Gib Gummi …! – von einem Radiergummi, so schnell wie möglich 3 Gramm auf
einem Brett abrubbeln

Lokalrunde – Einen Schokokeks in einer Staffel so schnell wie möglich essen und dann 3 Töne pfeifen.

Datenschutz – Witzige Jahreszahlen erraten.

Vorstandsständchen – 2 Teilnehmer singen 2 Lieder Karaoke.

Jens Weißflog fliegt … - Skispringen mit der Wii

Strike – Büchsenwerfen.

Spendenquittung – Hindernisparcours mit Schneeschuhen so schnell wie möglich absolvieren und ein Becher Wasser so wenig wie möglich verschütten.

Freiwurf – Schneebälle auf ein Torwand werfen.

Vereinssitzung – 3mal einen Hang hoch und wieder runter, mit einem Säckchen
auf dem Kopf …

Dann noch einige Schätzfragen und ein paar Fragen wo Allgemeinwissen
gefragt war.

Folgende Vereine waren dabei:

  • Tanz- und Theaterwerkstatt Wilthen e.V.
  • Förderverein Freiwillige Feuerwehr Trebsen e.V.
  • DRK Wasserwacht Ortsgruppe Wurzen
  • Angelverein "Oberes Muldenthal" Hartenstein e.V. Ortsgruppe Mülsen
  • Bowlingverein Roter Würfel Plauen e.V.
  • Chemie Böhlen (Frauenfußball)
  • Draufgänger-Guggis e.V.
  • Faschingsclub Bielatal e.V.
  • DSR Seeleute e.V.
  • RSV Team Biehler Bike Wear e.V.
  • Clan der Berserker (vom Krostitzer SV)
  • Schützengesellschaft Aue e.V.
  • SV Panitzsch - Borsdorf 1920 e.V.
  • Gewerbeverein Eibenstock e.V.
  • TTV Fortuna 64 Grumbach e.V.
  • 1.vogtländische IG Deutsche Volkspolizei
  • Reichenbacher Gesundheitssportverein e. V. 
  • Hundesportverein-Meusdorf e.V.
  • Kart-Club-Freiberg e.V.  Pirnaer Ruderverein 1872 e.V.
  • Skiverein Großwaltersdorf 1953 e.V.
  • Kegelmiezen
  • HSV Mölkau e.V. - Die Haie
  • Cheerleader und Tanzgruppen Leipzig e.V.
  • TC - Flipper Westsachsen e.V 
  • Spielmannszug Freital e. V.
  • cb-funkclub meerane e.V.
  • Motorsportfreunde Valtental e.V.
  • Freiwillige Feuerwehr FF Theuma
  • ATSV Freiberg Abteilung Rugby mit der Mannschaft Grubenhunte
  • Kraft und Fitness e.V. Eilenburg
  • "Pocket Seven - 1. Muldentaler Pokersportverein e.V."
  • Fechtclub Radebeul e.V.
  • Reit- und Fahrverein Limbach-Oberfrohna e.V.

Die Spiele wurden allesamt von uns absolviert, mit mal besseren und mal mit schlechteren Punkten/Zeiten.

Gegen 17.00Uhr war man dann mit allen Disziplinen durch.

Wir begaben uns dann auf unsere Zimmer, machten uns frisch und gingen mal wieder zum gemütlichen Teil des Abends über!
Und dieser Abend sollte noch sehr gemütlich bzw. lustig werden …

Nach einem, wieder einmal sehr reichhaltigen Abendbrot, kam man dann zur Siegerehrung!

Auf das Podium kamen:

1. Platz - Dresden Braves, Lacrosse Team des USV TU Dresden
2. Platz - Faschingsclub Bielatal e.V.
3. Platz - TTV Fortuna 64 Grumbach e.V.

Gratulation!

Wie gesagt, belegten wir einen super 7ten Platz!
Na den ersten paar Gläschen, kam noch eine kleine Einlage von den
„Draufgänger-Guggis e.V.“!

Ein paar Frauen des Vereins, sind uns schon den ganzen Tag hinterher gerannt …
von früh an!
Ja - na gut, sie konnten ja auch nichts dafür, dass sie bei den Wettbewerben immer nach uns dran waren …

Nun sahen wir sie mit dem Rest ihres Vereins und in ihren Kostümen wieder.
Ich kann jetzt schlecht schätzen wie viele Leutchen das waren – 40!? So circa …
Aber mit ihrer, mir bis dahin unbekannten Musikrichtung, trafen sie beim Publikum voll ins Schwarze! Der ganze Saal war am Wippen, Klatschen, Singen! Klasse!

Einen kleinen Eindruck könnt ihr euch hier machen:

 

Dann lies man den Abend noch ein paar Stunden, mit ein paar Gesprächen und Tänzchen ausklingen, und ging dann in den frühen Morgenstunden zu Bett.
Der Eine früher – der Andere später.

Sonntag nochmal die Bäuche am Frühstücksbuffet vollgeschlagen und dann hieß es die Heimreise antreten!

 

Wir bedanken uns bei Hitradio RTL für das sehr gelungene Wochenende mit bomben Stimmung!

Grüße gehen an alle teilnehmenden Vereine! War‘ne riesen Sache!

Ganz besondere Grüße gehen an die Bande der
„Draufgänger Guggis“!
Hat riesig Spaß gemacht mit euch zu kämpfen!

Und natürlich an alle, mit denen wir dann noch viel Spaß über den gesamten Samstagabend/Sonntagfrüh hatten!

 

Danke sagt der „Clan der Berserker“