Die 3.Highland Games in Bad Lausick und wir waren dabei ...

Sooo ..., jetz kann's losgehen. Es kommt zwar etwas spät, aber es lag daran, daß von uns keiner eine Kamera mit hatte und ich mir die Bilder zusammen schnorren mußte. Ich wollte jetzt nicht nur den Text reinsetzen ohne Bilder ...

Aber nun ...
Wiedermal nach einer kleinen Irrfahrt, trafen wir am Ort des Geschehens ein. Ein wenig zu früh, aber naja ... es war ja nun nicht weiter warm.
Auf dem Marktplatz versammelt, zogen wir so gegen 14.30Uhr mit 4 Pipeband's vorne weg in Richtung Wettkampffläche los und die Spiele begannen.

 

Als erste Übung von insgesamt 10, suchten wir uns für'n Anfang erstmal die leichteste aus ... Die 90kilo Murmel! Dies traf natürlich auch auf Zustimmung von unserer "Partnermannschaft" den "Borsdorfer Appelkriebschen". ;-)
Da die Mehrheit von uns noch nicht die Gelegenheit weiter hatte sich mit dieser (90kilo) Murmel zu beschäftigen, sah es hier nicht so gut aus.
Viele Punkte verschenkt, die man nicht leicht wieder aufholen kann! Aber jeder gab sein Bestes und das ist das wichtigste.
Auch unser Martin war so konzentriert auf das Heben des Steins, daß er gar nicht mitbekommen hat, wie sich seine Kiltnadel 3 cm in seine Wade bohrte! Aber dann anscheinend doch und er entfernte sie mit dem Stein weiterhin auf dem Knie! Autsch! Aber wie gesagt, hier ist bei uns leider noch etwas Nachholbedarf.

 

Nun absolvierten wir den Baumstammslalom und gingen dann zum Hufeisenwerfen.
Hier holten wir alle die volle Punktzahl. Selbst ich, der in Kempen von 9 Versuchen gerademal EINEN in den großen Kreis schaffte! Aber egal - geschafft ist geschafft!
Weiter ging es nun zum Stamm. Auch hier wurde von allen das geforderte erreicht - der Stamm überschlug sich.

 

Nach der Pause machten wir uns zum Fassrollen. Naja ..., ging schon.
Weiter zum Hochwurf, mit dem 20kg Gewicht. Sagen wir mal so: es hat keiner geschwächelt, aber es ist noch was rauszuholen.
Die nächste Disziplin hätten wir am liebsten übersprungen, wie ich mal denke jeder andere auch, der sich auf dem Platz befand! Timberwalk!!! Horror! Zwei Stämme eine Minute lang im Kreis ziehen. Aber auch hier legten wir gute Rundenzahlen hin.

 

Weiter zum Gewichtweitwurf aus'm Stand. Da wir ja nun mehr mit Drehung trainieren, ist auch hier noch was rauszuholen.
Ab zum Steinstossen. Hier fehlte nun bei einigen wirklich nicht viel zur vollen Punktzahl. Aber wie gesagt es fehlte was, ist aber bis zum nächstenmal noch was drin.

 

Zum Schluß machten wir uns an den Strohsackhochwurf. Da kam leider keiner von uns drüber. Er blieb zwar mal auf dem obersten Seil liegen, fiel aber in die verkehrte Richtung wieder zu Boden. Sch....

 

Alles in allem waren wir wie unser 7.Platz auch zeigt, im Mittelfeld. Es hat jeder sein Bestes gegeben, aber jeder weiss auch das noch mehr rauszuholen ist. Wenn man sich unsere Trainingsweiten und Höhen anschaut, beruhigt das ungemein.

 

Als kleines Highlight nach den Wettkämpfen, stand am Festplatz ein Linienbus bereit, welcher von der gesamten Mannschaft über eine Strecke von 15m durch pure Muskelkraft mit einem Seil vortbewegt werden mußte. Natürlich schlossen wir uns an und machten den Spaß mit. Da einer von uns die Veranstaltung leider schon früher verlassen mußte und wir ja den Carsten an die Mannschaft "TwentyTwo" verborgten welche selbst mitzog, borgten wir uns einen Kämpfer von den "Borsdorfer Appelkriebschen" und zogen uns mit ihm auf den 3.Platz!
Danke für die Unterstützung!

 

Fazit: Klasse Leistung der gesamten Mannschaft bei den Highland Games, super durchgehalten bei den Temperaturen und gut zusammengespielt.

 

Also dann ..., voller Tatendrang und mit dem Wissen wo noch was zu holen ist, geht's mit dem Blick auf Halle wieder zum Training.

 

Wir Danken allen Fan's, sowie jenen die uns die Bilder zukommen ließen für die Unterstützung.

 

Danke! Sagt der Clan der Berserker!